Mensch und Kirche

Diskussionsforen für Themen des Alltags mit Schwerpunkt religiöse und soziale Fragestellungen
Aktuelle Zeit: 28. Februar 2020 17:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Das Schisma beginnt?
BeitragVerfasst: 5. August 2007 23:17 
Offline
techAdmin
Benutzeravatar

Registriert: 2. Oktober 2005 14:58
Beiträge: 2669
Wohnort: Potsdam
Ich will kein Schisma, aber ich glaube, unser Schmisa fängt nun wirklich an, allerdings geht es anders aus als ich es erwartet hätte:

England to get ‘flying bishop’?

Zitat:
NIGERIA is on the verge of appointing its own ‘flying bishop’ in England to represent disillusioned Anglicans, The Church of England Newspaper has learnt.

A new bishop to be appointed by Nigerian Archbishop Peter Akinola could be consecrated before next year’s Lambeth Conference if plans succeed. A source describing himself as a ‘worker in the Nigerian diocese’ said he was aware of such plans and that such a person would be employed as a ‘mission co-ordinator’.

Rumours regarding the possibility of such a role have been circulating over the last few months but this is the first time it has been confirmed by a clergy member from Nigeria.

Speaking to the CEN he said: “It is possible that Archbishop Peter Akinola will have somebody appointed by the next Lambeth Conference in July 2008.” To read the whole of this story see this week’s Church of England Newspaper or go to http://www.churchnewspaper.com


Also die C of E bekommt nun die gleiche schroffe Behandlung durch Nigeria und das Global South, wie wir in ECUSA -- wo man in England nun offen missioniert, also man hat die Katholizität der Church of England nun so gut wie aberkannt. Das wäre schonmal ziemlich unglaublich. Nigeria hat auch bereits angekündigt, Lambeth 2008 boykottieren zu wollen, wie diverse andere afrikanische Kirchen (mit Ausnahmen, etwa Südafrika).

ECUSA und die Anglican Church of Canada werden (so wie es aussieht) nicht rausgeschmissen, sondern große Teile des Global South verlassen die Anglican Communion und gründen eine eigene -- eher evangelikale -- Communion. Allerdings wird der Schaden enorm sein: Allein Nigeria hat etwa 18 Millionen aus insgesamt 77 Millionen Anglikaner weltweit.

Andererseits gibt es viele der Konservativen in Amerika, die sich vor einem solchen Schritt zurück schrecken. Nach der Entgleisung von +Robert Duncan, wo er Canterbury und Lambeth als "verloren" tituliert und offen von anderen Wegen außerhalb der Anglican Communion spekuliert, ist z.B. Rev. Dr. Ephraim Radner vom Anglican Communion Network zurückgetreten (also von jedem "Netzwerk", was von +Duncan u.a. als Parallelkirche zur ECUSA aufgebaut wird). In seinem Rücktrittsschreiben hat er +Duncans Worte bzgl. Lambeth und Canterbury scharf kritisiert. Also vielleicht wird das Schmisma nicht so groß ausfallen wie ich befürchte -- aber leider sehe ich keinen Weg mehr, wie wir daran vorbei kommen, obwohl ich es für eine große Schande halte. :(

Cheers,

John

_________________
Meine Website /// My blog (in English) – theology and other things
Der Beweis, dass Gott einen Sinn für Humor hat: Er hat die Menschheit geschaffen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. August 2007 00:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Dezember 2007 11:25
Beiträge: 2035
So traurig das jetzt sein mag, so ganz überraschend ist das meiner Meinung nach nicht. Ich bin kein großer Kenner der anglikanischen Kirche, doch die Entwicklung bzw. deren öffentliche Erscheinung als Rivalität zwischen Liberalen in den USA und Konservativen in Afrika (wobei ich die Church of England schlecht einschätzen kann - sie scheint wohl von ihren Mitgliedern mehrheitlich liberal zu sein, jedoch mit einem starken Hardliner-Flügel ... man möge mich ggf. korrigieren!) ging einfach in diese Richtung. Es ist halt immer so ne Sache mit dem Absprechen von Christlichkeit oder Kirche: das klingt immer so nach Kriegserklärung, gefolgt von Unversöhnlichkeit mit dem fast zwingendem Schisma als Endergebnis.
Inwiefern wird denn diese Entwicklung jeweils vom breiten Kirchenvolk mitgetragen oder anders gefragt: wenn in der Zukunft eine neue Generation von Bischöfen Verantwortung übernimmt, könnte hier ja evtl. noch nicht das letzte Wort gesprochen sein !?

Tarec


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. August 2007 15:20 
Offline
techAdmin
Benutzeravatar

Registriert: 2. Oktober 2005 14:58
Beiträge: 2669
Wohnort: Potsdam
Man hat mich auf das hier aufmerksam gemacht:

http://www.anglican-mainstream.net/?p=150

http://www.missioneanglicanainitalia.it/

Toll. Jetzt kommt das Schisma bis nach Europa, und die "overlapping jurisdictions" werden noch schlimmer. :roll:

Cheers,

John

_________________
Meine Website /// My blog (in English) – theology and other things
Der Beweis, dass Gott einen Sinn für Humor hat: Er hat die Menschheit geschaffen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. August 2007 00:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Juni 2006 15:23
Beiträge: 2044
Wohnort: Ungarn
John Grantham hat geschrieben:
Man hat mich auf das hier aufmerksam gemacht:

http://www.anglican-mainstream.net/?p=150

http://www.missioneanglicanainitalia.it/

Toll. Jetzt kommt das Schisma bis nach Europa, und die "overlapping jurisdictions" werden noch schlimmer. :roll:

Cheers,

John


Zur Geschichte gehört auch das:

http://eoc.orthodoxanglican.net/documents/unite.pdf

Es geht also um eine gemeinsame Aktion eines legitimen Bischofs der Anglican Communion und eines Bischofs einer anglikanischen Splittergruppe. Die Webseite der Mission schreibt bloss über den legitimen Bischof, offiziell gehört die Mission nur seiner Diözese in Tansania an. Aber auch der andere Praelat hat etwas damit zu tun: er hat z.B. erledigt, dass ein Priester der Mission durch unseren alten Bekannten, den slowakischen "a.k." Erzbischof Bacinsky geweiht worden ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. August 2007 00:15 
Offline
techAdmin
Benutzeravatar

Registriert: 2. Oktober 2005 14:58
Beiträge: 2669
Wohnort: Potsdam
Péter hat geschrieben:
John Grantham hat geschrieben:
Man hat mich auf das hier aufmerksam gemacht:

http://www.anglican-mainstream.net/?p=150

http://www.missioneanglicanainitalia.it/

Toll. Jetzt kommt das Schisma bis nach Europa, und die "overlapping jurisdictions" werden noch schlimmer. :roll:


Zur Geschichte gehört auch das:

http://eoc.orthodoxanglican.net/documents/unite.pdf

Es geht also um eine gemeinsame Aktion eines legitimen Bischofs der Anglican Communion und eines Bischofs einer anglikanischen Splittergruppe. Die Webseite der Mission schreibt bloss über den legitimen Bischof, offiziell gehört die Mission nur seiner Diözese in Tansania an. Aber auch der andere Praelat hat etwas damit zu tun: er hat z.B. erledigt, dass ein Priester der Mission durch unseren alten Bekannten, den slowakischen "a.k." Erzbischof Bacinsky geweiht worden ist.


Hm, das ist interessant...dann hat das vielleicht nicht die Unterstützung der Kirche in Tansania, sondern das wäre nur die Aktion eines einzigen Bischofs dort, als Alleingang. Immerhin eine ziemlich schräge Geschichte...

Cheers,

John

_________________
Meine Website /// My blog (in English) – theology and other things
Der Beweis, dass Gott einen Sinn für Humor hat: Er hat die Menschheit geschaffen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. August 2007 00:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Dezember 2007 11:25
Beiträge: 2035
Die übliche Methode von radikalen Splittergruppen, sich möglichst interessant zu machen und den Anschein zu erwecken, man repräsentiere die Mehrheit...
Nur fürchte ich, dass größere Gruppen des afrikanischen Episkopats tatsächlich einen Konfrontationskurs eingeschlagen haben.

Tarec


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25. September 2007 12:22 
Offline
Moderator

Registriert: 30. September 2005 18:55
Beiträge: 3682
Wohnort: Köln
Gerade meldet Kath.net mit dem üblichen Triumphgeheul:

Es ist bereits der dritte Bischof der US-amerikanischen Episkopalkirche, der in diesem Jahr zur katholischen Kirche übertritt.

New Orleans (http://www.kath.net / CWNews.com) Die Spannungen innerhalb der anglikanischen Weltgemeinschaft haben in den USA erneut einen Bischof bewogen, zur katholischen Kirche überzutreten.

Bischof Jeffrey Steenson von Rio Grande im US-Bundesstaat Texas teilte während einer Konferenz von Bischöfen der Episkopalkirche – des US-amerikanischen Zweigs der anglikanischen Kirche – mit, er sei „tief beunruhigt“ über die Turbulenzen innerhalb der anglikanischen Gemeinschaft.

Auf der Konferenz in New Orleans kam es zu heftigen Auseinandersetzungen zum Thema Homosexualität – jenes Kapitel, das derzeit die anglikanische Kirche weltweit zerreißt. Bischof Steenson ist bereits der dritte Bischof der Episkopalkirche, der heuer der katholischen Kirche beitritt.



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. September 2007 14:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Dezember 2007 11:25
Beiträge: 2035
Gott sei Dank ist es in unserer Kirche doch recht friedlich. Ich hoffe und wünsche unseren anglikanischen Freunden, dass sich diese Konfrontationen ein wenig "runterkochen" mögen. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass sich derzeit Ultrakonservative und Liberalstprogressive mit immer neuen "symbolischen" Exempeln einen Krieg mit Provokationen liefern. Allerdings sollte man sich dann mal ehrlich fragen, ob solche Extremflügel bei dieser Unversöhnlichkeit überhaupt in einer Gemeinschaft gehalten werden können, ohne permanent irgendwelche Brände löschen zu müssen. Die Kirche hat schließlich so ganz nebenbei noch einen seelsorgerischen Auftrag und Frieden würde einer vom Geist Jesu Christi getragenen Kirche allemal besser stehen. (Ich möchte an dieser Stelle kurz anmerken, dass schon zu biblischen Zeiten des Apostels Paulus es z. T. richtig Fetz gab siehe der Konflikt zwischen der judenchristlichen Gemeinde in Jerusalem und den hellenisierten Heidenchristen in Kleinasien und beide "Flügel" dennoch im Glauben und in ihrer jeweiligen Gottverbundenheit ihr Heil fanden, und beide - wohl eher indirekt - mit Christus zusammen eine Weggemeinschaft bildeten) Denn eines sollte man sich bewusst machen: ein Kompromiss, in der eine Gruppe so lange auf ihrem Standpunkt bleibt, bis die andere Seite sich quasi zu ihr bekehrt, ist keiner, frustiert einen Teil massiv und stört den innerkirchlichen Frieden nachhaltig. Solche spektakulären Übertritte mögen unschön sein, ein Einlenken auf die Hardliner-Linie würde eher einem Dammbruch gleichkommen und ich will gar nicht wissen, wie viel sehr viel unspektakulärere Austritte frustrierter Kirchenmitglieder die Folge wären. Beispiele liefert u. a. Rom ja genug.

Tarec


Nach oben
 Profil  
 

R.I.P.
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. September 2007 18:03 
Kirchenlehrerin (in spe)
Benutzeravatar

Registriert: 5. November 2005 13:01
Beiträge: 4616
Weiß jemand, was Rom eigentlich mit angl.geweihten Bischöfen anfängt? Ohne Anerkennung der ap.Suk. sind die doch eigentlich 'zu nichts zu gebrauchen'. Werden die sub conditione geweiht?

Interessant ist ja schon, dass kath.net die Bezeicnung 'Bischof' nicht in Anführungszeichen setzt.

Gruß! Eilike

_________________
Entwicklung gehört zum Wesen der Kirche. (Bischof Georg Bätzing, Limburg)

Vertraut den neuen Wegen,
auf die der Herr uns weist,
weil Leben heißt: sich regen,
weil leben wandern heißt. (Klaus Peter Hertzsch)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. September 2007 11:12 
Offline

Registriert: 4. November 2005 10:53
Beiträge: 524
Wohnort: Erzbistum Köln
Eilike hat geschrieben:
Weiß jemand, was Rom eigentlich mit angl.geweihten Bischöfen anfängt? Ohne Anerkennung der ap.Suk. sind die doch eigentlich 'zu nichts zu gebrauchen'. Werden die sub conditione geweiht?

Interessant ist ja schon, dass kath.net die Bezeicnung 'Bischof' nicht in Anführungszeichen setzt.
Sie werden jedenfalls bei Catholic-hierarchy.org als Bischöfe der römisch-katholischen Kirche verzeichnet (ich habe jetzt nur nach Daniel Herzog und Clarence Pope gesucht).

_________________
Und wissen Sie, was Realität ist? Realität ist eine Illusion, die man sich macht, wenn man noch gar nichts getrunken hat... (Cora v. Ablass-Krause)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. September 2007 12:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Juni 2006 15:23
Beiträge: 2044
Wohnort: Ungarn
Hallo Flo,

wie hast Du sie dort gefunden? Ich kann das nicht.

Alles Gute!

Péter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. September 2007 15:03 
Offline

Registriert: 4. November 2005 10:53
Beiträge: 524
Wohnort: Erzbistum Köln
Wie peinlich :oops:

Ich habe sie NICHT gefunden d.h. ihre Bischofsweihe scheint für die römische Hierarchie keine Rolle zu spielen.

_________________
Und wissen Sie, was Realität ist? Realität ist eine Illusion, die man sich macht, wenn man noch gar nichts getrunken hat... (Cora v. Ablass-Krause)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. September 2007 15:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2005 20:17
Beiträge: 1928
Wohnort: Notzingen
Also bei dreien habe ich mal kurz recherchiert:

Rt. Rev. Levi Silliman Ives (1797-1867), Episcopal bishop of
North Carolina, ... Ives served as the second bishop of North
Carolina (1831-1852) and spent the last fifteen years of his life as a Roman Catholic layman (1852-1867).
http://anglicanhistory.org/essays/ives.pdf

Bishop Clarence Pope, Fort Worth
Pope, 76, the diocese's second bishop, served from 1986 to 1995. He announced in October 1994 that he intended to retire as diocesan bishop January 1, 1995, join the Roman Catholic Church and eventually seek ordination as a Roman Catholic priest. ... In August 1995 Pope withdrew his letter of resignation from the House of Bishops and returned to the Episcopal Church. At the time, he told the New York Times that he had a "growing unease" with his decision because he would have to give up his episcopal orders to become a Roman Catholic priest.
(Im Jahr 2007 ist er wohl erneut zu den Römern konvertiert...)
http://www.episcopalchurch.org/81803_88907_ENG_HTM.htm

Daniel W. Herzog,
retired bishop of the Episcopal Diocese of Albany, New York

"Bishop Dan's decision has necessitated the resignation of his orders as bishop, priest and deacon," schreibt sein Nachfolger als Bischof.
http://www.episcopalchurch.org/79901_84564_ENG_HTM.htm

Es scheint eindeutig so zu sein, dass die anglikanischen Bischofsweihen bei den Konvertiten von den Römern nicht anerkannt wurden (zumindest wurden diese nicht als Bischöfe "beschäftigt").

Ich erinnere mich, dass es auch einen oder mehrere CoE-Bischöfe gab, die wg. der Frauenordination römisch-katholisch wurden. Da habe ich aber keine Namen oder Infos.

_________________
Vanitas vanitatum et omnia vanitas.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. September 2007 17:00 
Offline
techAdmin
Benutzeravatar

Registriert: 2. Oktober 2005 14:58
Beiträge: 2669
Wohnort: Potsdam
Ulrich Schürrer hat geschrieben:
Ich erinnere mich, dass es auch einen oder mehrere CoE-Bischöfe gab, die wg. der Frauenordination römisch-katholisch wurden. Da habe ich aber keine Namen oder Infos.


Eins davon war +Graham Leonard, der Kardinal wurde. Er wurde nach seinem Übertritt sub conditione geweiht.

Cheers,

John

_________________
Meine Website /// My blog (in English) – theology and other things
Der Beweis, dass Gott einen Sinn für Humor hat: Er hat die Menschheit geschaffen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. September 2007 17:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2005 20:17
Beiträge: 1928
Wohnort: Notzingen
JohnGrantham hat geschrieben:
Eins davon war +Graham Leonard, der Kardinal wurde. Er wurde nach seinem Übertritt sub conditione geweiht.


Danke für den Hinweis, John.

Wenn ich den Times-Artikel richtig lese, wurde er aber "nur" zum Priester geweiht, nicht zum Bischof, und auch das erst 3 Jahre nach seiner Konversion...

"... Mgr Leonard’s conversion in 1992. ... In 1995 he had become a Catholic priest after being an Anglican bishop for more than 30 years."

_________________
Vanitas vanitatum et omnia vanitas.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Hosted by Uberspace