Mensch und Kirche
http://mensch-und-kirche.de/

50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Kirche
http://mensch-und-kirche.de/viewtopic.php?f=50&t=3202
Seite 1 von 2

Autor:  Eilike [ 22. September 2015 10:08 ]
Betreff des Beitrags:  50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Kirche

http://www.alt-katholisch.de/meldungen/ ... 98485d3a1f

Autor:  Liberaler [ 22. September 2015 16:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

alt-katholisch.de hat geschrieben:
Nach Abschluss dieses Rezeptionsprozesses hätte die Utrechter Union erstmals die Gemeinschaft mit einer Kirche wiederhergestellt, die durch die Reformation gegangen ist.


Haha. Und was sind bitteschön die anglikanischen Kirchen, wenn nicht "Kirchen, die durch die Reformation gegangen sind"?

Autor:  Rheinmaus [ 22. September 2015 18:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

Die Historie der angikanischen Kirche kennst Du?

Autor:  Liberaler [ 22. September 2015 19:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

Rheinmaus hat geschrieben:
Die Historie der angikanischen Kirche kennst Du?


Du widersprichst mir also wenn ich sage, dass die anglikanische Kirche eine Kirche ist, die durch die englische Reformation hindurchgegangen ist? Interessant.

Autor:  Eilike [ 22. September 2015 21:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

"Reformation" heißt allerdings in Bezug auf die Anglikaner etwas anderes als hinsichtlich der evangelischen Kirche von Schweden. Das ist doch ein sehr weiter Begriff; und der Prozess verlief in D noch einmal ganz anders.

Autor:  Liberaler [ 22. September 2015 21:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

Eilike hat geschrieben:
"Reformation" heißt allerdings in Bezug auf die Anglikaner etwas anderes als hinsichtlich der evangelischen Kirche von Schweden. Das ist doch ein sehr weiter Begriff; und der Prozess verlief in D noch einmal ganz anders.


Die anglikanische Kirche ist eine Reformationskirche, weswegen die Aussage in dem Artikel falsch ist.

Autor:  Rheinmaus [ 22. September 2015 21:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

In Engl nd kief keine Reformation vergleichbar mit der Chrnoligie der Lutherischen Reformation ab. Wenn man alles was als Abspaltung von Rom existiert als reformatorisch betrachtet dann wäre sogar die AKK eine reformatorische Kirche...

Autor:  Liberaler [ 22. September 2015 21:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

Rheinmaus hat geschrieben:
In Engl nd kief keine Reformation vergleichbar mit der Chrnoligie der Lutherischen Reformation ab. Wenn man alles was als Abspaltung von Rom existiert als reformatorisch betrachtet dann wäre sogar die AKK eine reformatorische Kirche...


Die Reformation in England war (spätestens ab dem Wirken Cranmers) eine genuin protestantische. Dass die anglikanische Kirche bis in die heutige Zeit hinein Züge des Protestantismus in sich beherbergt ist unverkennbar. In ihrem Selbstverständnis ist sie eine protestantische Kirche in dem Sinne, dass sie dem Papismus widersteht. Die Reformation ist ein wesentlicher Bestandteil ihrer Geschichte.

Jeglicher Versuch dies zu bestreiten ist lächerlich.

Es ist ja auch nichts Negatives protestantisch zu sein; es geht einfach nur darum, dass die Aussage, die Schwedische Kirche sei die erste Kirche der Reformation, mit der die AKK eine Kirchengemeinschaft eingehen wird, schlicht und ergreifend unsachlich und falsch ist.

Autor:  Rheinmaus [ 22. September 2015 21:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

Zitat:
Jeglicher Versuch dies zu bestreiten ist lächerlich.


Sobald Du mit deinen permanenten Verbalattacke aufhörst gehe ich wieder auf das was Du inhaltlich von Dir gibst, ein, Bis dahin schlage ich Kindergarten vor: /ig

Autor:  Liberaler [ 22. September 2015 21:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

Rheinmaus hat geschrieben:
Zitat:
Jeglicher Versuch dies zu bestreiten ist lächerlich.


Sobald Du mit deinen permanenten Verbalattacke aufhörst gehe ich wieder auf das was Du inhaltlich von Dir gibst, ein, Bis dahin schlage ich Kindergarten vor: /ig


Deine Verdrehung der Tatsachen ist bewundernswert; ein plausibles Argument, dass die anglik. Kirche keine Kirche der Reformation ist, hast du mir nicht geliefert.

Autor:  JHNewman [ 22. September 2015 21:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

Die anglikanische Kirche versteht sich ganz offiziell als 'catholic and reformed' - die Formulierung, dass es eine Kirche ist, die durch die Reformation hindurchgegangen ist, finde ich sowohl historisch wie auch sachlich ziemlich treffend. Allerdings hat man einige Aspekte der Reformation (Abschaffung des dreistufigen Amtes und den Bruch der ap. Sukzession der Bischöfe) nie umgesetzt und andere reformatorische Entwicklungen später wieder zurückgenommen, in zwei Wellen, nämlich einmal im 17. und dann noch einmal wesentlich tiefgreifender im 19. Jahrhundert. Insofern ist die Kirche von England heute keine 'protestantische' Kirche im Sinne der lutherischen oder reformierten Kirchen, sondern eben eine Kirche, die irgendwo dazwischen steht (via media).

Autor:  Rheinmaus [ 22. September 2015 21:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

Liberaler hat geschrieben:

Discussion won, discussion ended.


Falsch: Sie JHNs Beitrag. Das kann man übrigens im ganzen Forum, wenn es um die angikanische Kirche geht immer wieder in verschiedenen Formulierungen nachlesen, JHN hat es allerdins besser zusammengefasst als ich es auf die Schnelle hätte tun können.


Und noch ein finales Wort zu Deiner arroganten Art: Nur weil ich Dein Kindergartenniveau nicht mehr bereit bin mitzutragen hast Du noch lange gar nichts gewonnen.

Autor:  Liberaler [ 22. September 2015 21:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

Rheinmaus hat geschrieben:
Liberaler hat geschrieben:

Discussion won, discussion ended.


Falsch: Sie JHNs Beitrag. Das kann man übrigens im ganzen Forum, wenn es um die angikanische Kirche geht immer wieder in verschiedenen Formulierungen nachlesen, JHN hat es allerdins besser zusammengefasst als ich es auf die Schnelle hätte tun können.


Und noch ein finales Wort zu Deiner arroganten Art: Nur weil ich Dein Kindergartenniveau nicht mehr bereit bin mitzutragen hast Du noch lange gar nichts gewonnen.


JHN hat trefflich dargestellt, dass die anglik. Kirche in der Tat eine Kirche ist, die sich (wie die Schwedische Kirche im Übrigen auch) in reformatorischer Tradition sieht. Nur weil sie mit dem Erbe der Reformation anders umzugehen pflegt macht sie das nicht weniger eine reformatorische Kirche. Die Reformation war und ist niemals einheitlich gewesen.


Das Forum bietet Menschen mit leichtem Gemüt eine Ignorierfunktion, die darfst du gerne nützen wenn du dich überfordert fühlst.

Autor:  JHNewman [ 22. September 2015 22:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

Liberaler hat geschrieben:
Rheinmaus hat geschrieben:
Liberaler hat geschrieben:

Discussion won, discussion ended.


Falsch: Sie JHNs Beitrag. Das kann man übrigens im ganzen Forum, wenn es um die angikanische Kirche geht immer wieder in verschiedenen Formulierungen nachlesen, JHN hat es allerdins besser zusammengefasst als ich es auf die Schnelle hätte tun können.


Und noch ein finales Wort zu Deiner arroganten Art: Nur weil ich Dein Kindergartenniveau nicht mehr bereit bin mitzutragen hast Du noch lange gar nichts gewonnen.


JHN hat trefflich dargestellt, dass die anglik. Kirche in der Tat eine Kirche ist, die sich (wie die Schwedische Kirche im Übrigen auch) in reformatorischer Tradition sieht. Nur weil sie mit dem Erbe der Reformation anders umzugehen pflegt macht sie das nicht weniger eine reformatorische Kirche. Die Reformation war und ist niemals einheitlich gewesen.


Ich hatte versucht zu erklären, dass die anglikanische Kirche sich eben nur zum Teil in reformatorischer Tradition sieht, weil sie nicht alle Aspekte der Reformation übernommen hat (siehe Ämterfrage, Diözesanstruktur, Bischofsweihen) und andere Entwicklungen der Reformation wieder abgeschafft hat. Deshalb ist sie ein Zwitter. Sie hat eine Reformationsphase erlebt, aber nur zum Teil ist diese prägend für ihre heutige Gestalt und Theologie. Viele ihrer Elemente in Verfassung, Liturgie und Theologie sind nicht reformatorisch, sondern altkirchlich-katholisch. Sie ist durch die Reformation hindurchgegangen, aber sie versteht sich heute nicht als 'Kirche der Reformation' (jedenfalls nicht in allen ihren Flügeln). Das ist eben anders als etwa bei den schwedischen Lutheranern, die von ihrem Bekenntnis her als lutherische Kirche natürlich zu den reformatorischen Kirchen gehören.

Insofern hat Rheinmaus schon recht, wenn er differenziert. Du hast allerdings insofern recht, als man die C of E sehr wohl als Kirche bezeichnen kann, die durch die Reformation hindurchgegangen ist. Diese Formulierung im Artikel auf der AK-Webseite hätte ich so nicht benutzt.

Autor:  Liberaler [ 22. September 2015 22:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger kath. Ki

JHNewman hat geschrieben:
Ich hatte versucht zu erklären, dass die anglikanische Kirche sich eben nur zum Teil in reformatorischer Tradition sieht, weil sie nicht alle Aspekte der Reformation übernommen hat (siehe Ämterfrage, Diözesanstruktur, Bischofsweihen) und andere Entwicklungen der Reformation wieder abgeschafft hat. Deshalb ist sie ein Zwitter. Sie hat eine Reformationsphase erlebt, aber nur zum Teil ist diese prägend für ihre heutige Gestalt und Theologie. Viele ihrer Elemente in Verfassung, Liturgie und Theologie sind nicht reformatorisch, sondern altkirchlich-katholisch. Sie ist durch die Reformation hindurchgegangen, aber sie versteht sich heute nicht als 'Kirche der Reformation' (jedenfalls nicht in allen ihren Flügeln). Das ist eben anders als etwa bei den schwedischen Lutheranern, die von ihrem Bekenntnis her als lutherische Kirche natürlich zu den reformatorischen Kirchen gehören.

Insofern hat Rheinmaus schon recht, wenn er differenziert. Du hast allerdings insofern recht, als man die C of E sehr wohl als Kirche bezeichnen kann, die durch die Reformation hindurchgegangen ist. Diese Formulierung im Artikel auf der AK-Webseite hätte ich so nicht benutzt.


Ich behaupte mal ganz frech, dass die Ämterfrage, Diözesanstruktur und Bischofsweihen nicht zwingend außerhalb der Reformation stehen, siehe die Struktur aller (skandinavischen) lutherischen Kirchen, siehe den Versuch seitens Luther Bischöfe zu installieren etc.

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/