Mensch und Kirche
http://www.mensch-und-kirche.de/

Diskussion zum Kollar
http://www.mensch-und-kirche.de/viewtopic.php?f=8&t=3143
Seite 1 von 14

Autor:  Eilike [ 25. Mai 2015 13:57 ]
Betreff des Beitrags:  Diskussion zum Kollar

Passend zur Diskussion "Ansichtssache - Kollarophobie" von Vikar Walter Jungbauer in Ch April 2015 und den Leserbriefen dazu in der Ausgabe Mai 2015 gibt es quasi als Ergänzung in der jüngsten Nummer ein schönes Foto zum Besuch einiger Bischöfe der UU bei der Episcopal Church in den USA (S.21). Gefällt mir! Mein Titelvorschlag wäre: Kleider machen Leute - Zivil kleidet Persönlichkeiten.

Autor:  Liberaler [ 25. Mai 2015 14:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Eilike hat geschrieben:
Passend zur Diskussion "Ansichtssache - Kollarophobie" von Vikar Walter Jungbauer in Ch April 2015 und den Leserbriefen dazu in der Ausgabe Mai 2015 gibt es quasi als Ergänzung in der jüngsten Nummer ein schönes Foto zum Besuch einiger Bischöfe der UU bei der Episcopal Church in den USA (S.21). Gefällt mir! Mein Titelvorschlag wäre: Kleider machen Leute - Zivil kleidet Persönlichkeiten.


Stimmt, wenn ich mit Priestern in Kollarhemd rede klingt deren Stimme immer wie die eines Roboters, kalte Hände haben sie auch wenn ich deren Hand schüttle. Sobald das Kollarhemd weg ist wärmen sich die Händer wieder auf! :shy:

Autor:  Liberaler [ 25. Mai 2015 14:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Aber mal ernsthaft: wenn ein Priester Kollarhemd trägt geht doch seine Persönlichkeit nicht flöten.

Ärzte werden ja auch nicht auf wundersame Weise arrogante Schnösel, wenn sie ihren weißen Kittel anlegen. Schlussendlich bin ich der Meinung: die Kirche sollte Priestern empfehlen Kollarhemd zu tragen, es letzten Endes aber als freiwilligen Akt die Entscheidung den Priestern überlassen.

Bei dir, liebe Eilike, lese ich immer eine Art "Antiklerikalismus" heraus, den ich nicht nachvollziehen kann, denn ein Kollarhemd macht noch lange keinen Kleriker, die richtig arroganten Pfaffen sind auch ohne Kollarhemd klerikal. Mich verwundert deine starke Abneigung dagegen, vor allem aus der Tatsache heraus, dass Alba+Stola+Kasel dich wohl nicht stören, obwohl diese Gewänder noch stärker klerikales+hierarchisches Denken befördern (können). Vielleicht ein kleines Trauma aus deiner römischen Zeit?! Erklär's mir.

Wie gesagt: alles auf Basis der Freiwilligkeit, aber einen Priester an dem Tragen oder Nichttragen eines Kollarhemdes (oder eines Birettes während einer Beerdigung zB) definieren zu wollen finde ich schade!

Autor:  JHNewman [ 25. Mai 2015 14:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Der Artikel von Walter Jungbauer gefällt mir gut - ich denke, er bringt ein wichtiges Argument: Kollarhemden tragen zur Sichtbarkeit von Geistlichen in der Öffentlichkeit bei. Das ist keineswegs für die Träger immer besonders angenehm, denn der Kollar provoziert gewissermaßen auch. Aber er eröffnet Gesprächsmöglichkeiten. Ob das Distanz schafft, hängt wohl in erster Linie vom Verhalten der Personen ab, die den Kollar tragen.

Autor:  Vanni145 [ 25. Mai 2015 14:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Solange es diese Splitter-Kirchen-Grüppchen im altkatholischen Spektrum gibt, denen das Verkleiden ein Hauptanliegen zu sein scheint, stehe ich diesem Kollar-Thema sehr skeptisch gegenüber.

Autor:  JHNewman [ 25. Mai 2015 15:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Ich weiß, was Du meinst. In der Vagantenszene werden klerikale Insignien sicher mißbraucht. Dass es Mißbrauch gibt, ist aber kein Argument gegen den (rechten) Gebrauch. Und gerade wenn zweifelhafte Gruppen als Kleriker gesehen werden wollen, tritt man ihnen doch am wirkungsvollsten entgegen, indem man selbst sichtbar ist, oder?

Autor:  Liberaler [ 25. Mai 2015 15:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

JHNewman hat geschrieben:
Ich weiß, was Du meinst. In der Vagantenszene werden klerikale Insignien sicher mißbraucht. Dass es Mißbrauch gibt, ist aber kein Argument gegen den (rechten) Gebrauch. Und gerade wenn zweifelhafte Gruppen als Kleriker gesehen werden wollen, tritt man ihnen doch am wirkungsvollsten entgegen, indem man selbst sichtbar ist, oder?


Ich definiere doch meinen eigenen Glauben bzw den der ganzen Kirche und seiner Diener nicht anhand von den paar Vaganten, wo kommen wir denn da nur hin? Scheint wohl die "German Angst" gepaart mit altkath. Identitätslosigkeit bei manchen zu sein.

Selbst (oder gerade) im eher säkularen Schweden bzw Skandinavien tragen ALLE Kollarhemd. In Britannien laufen Priester meines Wissens nach gerne und oft im Talar herum, ich finde diese deutschen Sonderwege recht spannend, nur konnte mir keiner eine plausible Erklärung dafür liefern. :?:

Autor:  Rheinmaus [ 25. Mai 2015 15:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Altkatholische Identitätslosigkeit?

Der Kollar hat für mich einen ganz pragmatischen Vorteil, der allerdings daher rührt wenn er wie eine Uniform getragen wird: Wenn ich irgendwo in der Fremde bin hat er etwas Vertrauenbrigendes. Ich weiß im Prinzip dass ich diese Person unbedenklich ansprechen kann, auch wenn es um etwas geht was nicht mit Glauben zu tun hat. Mir ist dann die Konfession auch egal. (ich weiß dass das nur ein seeeehr kleiner Teil des Themas ist, aber einer, der so kontaktscheuen Typen wie mich durchaus eine Bedeutung hat)

Autor:  Liberaler [ 25. Mai 2015 15:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Rheinmaus hat geschrieben:
Altkatholische Identitätslosigkeit?


Damit ist gemeint, dass manche Altkatholiken ein wenig "in der Luft hängen" und ihr Altkatholisch-sein primär durch Abgrenzung zu Rom definieren, was bis zu einem gewissen Grad ja auch gesund und berechtigt ist. :D

Bei den Altlutheranern gibt es das auch, oft sind dort die Konvertiten die lutherischsten Lutheraner und lutherischer als Luther es je war.

Autor:  JHNewman [ 25. Mai 2015 15:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Liberaler hat geschrieben:
Selbst (oder gerade) im eher säkularen Schweden bzw Skandinavien tragen ALLE Kollarhemd. In Britannien laufen Priester meines Wissens nach gerne und oft im Talar herum, ich finde diese deutschen Sonderwege recht spannend, nur konnte mir keiner eine plausible Erklärung dafür liefern. :?:


Deutschland ist ein im positiven Sinne sehr stark zivilgesellschaftlich geprägtes Land, in dem Hoheitszeichen und Amtsinsignien nach ihrem eklatanten Missbrauch in der Vergangenheit heute eher mit Distanz gesehen werden. Das finde ich prinzipiell gut. Es sorgt dafür, dass wir in der Öffentlichkeit kaum mit Uniformen o.ä. konfrontiert werden. In anderen Ländern ist das anders. Da gibt es viele Relikte der Vergangenheit (akademische Gowns, klerikale Soutanen, Richterperücken, Amtsketten und so weiter und so fort). Das meiste davon würde ich auch nicht wiederhaben wollen. Und Soutanen sind m. E. auch überflüssig. Ein Kollar ist völlig ausreichend.

Autor:  JHNewman [ 25. Mai 2015 15:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Rheinmaus hat geschrieben:
Altkatholische Identitätslosigkeit?

Der Kollar hat für mich einen ganz pragmatischen Vorteil, der allerdings daher rührt wenn er wie eine Uniform getragen wird: Wenn ich irgendwo in der Fremde bin hat er etwas Vertrauenbrigendes. Ich weiß im Prinzip dass ich diese Person unbedenklich ansprechen kann, auch wenn es um etwas geht was nicht mit Glauben zu tun hat. Mir ist dann die Konfession auch egal. (ich weiß dass das nur ein seeeehr kleiner Teil des Themas ist, aber einer, der so kontaktscheuen Typen wie mich durchaus eine Bedeutung hat)


Nach dem Aufdecken der Mißbrauchsskandale vor allem in der römisch-katholischen Kirche gibt es allerdings auch Mißtrauen. Das sollte man nicht verschweigen.

Autor:  Rheinmaus [ 25. Mai 2015 15:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

JHNewman hat geschrieben:

Nach dem Aufdecken der Mißbrauchsskandale vor allem in der römisch-katholischen Kirche gibt es allerdings auch Mißtrauen. Das sollte man nicht verschweigen.


Ja, stimmt. Das vergesse ich als Nichtbetroffener leider zu oft. Danke für den Hinweis

Autor:  Eilike [ 25. Mai 2015 16:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Oh, da habe ich aber in ein Wespennest gestoßen!
Elf (!) Beiträge in 2 1/4 Stunden! So etwas habe ich ja noch nie geschafft!
Also, mir gefallen die sieben bischöflichen Persönlichkeiten, so wie sie da stehen, sehr gut.
Und ich denken, sie repräsentieren so auch ganz gut die Kirche, der ich mich zugehörig fühlen.

Autor:  JHNewman [ 25. Mai 2015 17:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Liberaler hat geschrieben:
Bei den Altlutheranern gibt es das auch, oft sind dort die Konvertiten die lutherischsten Lutheraner und lutherischer als Luther es je war.


Ja, da gibt es regelrechte Überlutheraner. :ja:

Autor:  Silesia [ 25. Mai 2015 17:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diskussion zum Kollar

Was ein Quatsch. Auch, wenn die Normallutheraner mit ihrem Luthertum nerven: Es gibt woanders eher Unterlutheraner. Aber es gibt ja auch Unter ... Lassen wir es ....

Seite 1 von 14 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/